Emily Jamina Kreisel #BTHVN2020MLHM


Titel:

„Sprecht lauter! Schreit!“, auch Mode spricht.

Aquarell | 48 x 36 cm

Stichworte zum Bild:

Vita:

Emily Jamina Kreisel – Jahrgang 2003 – wohnt in Mülheim an der Ruhr – Schülerin der Oberstufe der Willy-Brandt-Gesamtschule – Kreativer Mensch seit sie denken kann – erst 4 Jahre Klavier- und 7 Jahre Geigenunterricht – dann (Anfang 2017) ernsthafte Beschäftigung mit dem Zeichnen – erst fiktive Bleistiftzeichnungen, dann realistische Bleistift-, (hauptsächlich) Farbstift-, Aquarell-, und Acrylwerke – Besuch der städtischen Malschule der Ludwiggallerie in Oberhausen.

Motivation:

Die Kunstausstellung SCHÖNER! in der RUHR GALLERY MÜLHEIM bedeutet für mich als junge Künstlerin: „Etwas Anderes ausprobieren, neue Erfahrungen sammeln und neue Eindrücke gewinnen.“

Kontakt:

Klaus Jost #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Vorübergang“

Fotografie / Fine-Art-Pigmentdruck | 43 x 63 cm

Stichworte zum Bild:

Klaus Jost hat das Foto 2019 aufgenommen. Seit ca. 20 Jahren geht er des öfteren zum Beginn eines Fotowalks am Wohnzimmerfenster seiner Nachbarn vorbei. Seit vielen Jahren steht eine Beethoven-Büste dort schon auf der Fensterbank mit dem Blick auf die Straße und den Bürgersteig. Bei diesem Spaziergang jedoch fing Beethoven bei nahezu gänzlich herunter gelassenen Rollladen die Sonnenstrahlen so perfekt ein, dass Klaus Jost auf den Auslöser drückte.

Vita:

Das fotografische Spektrum von Klaus Jost ist breit, es reicht von Street-fotografie bis zu hin zu Micro- und Makro-Fotografie mit hohem technischen Aufwand. Einen Überblick über sein Schaffen vermittelt seine web-Seite (siehe Kontakt) –.klausjost.de / zu finden ist Klaus Jost ebenfalls im Facebook-Kosmos.

Kontakt:

Die Arbeit wurde am 28. März 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

BDT28032020

Reinhard Fingerhut #BTHVN2020MLHM

Beethovens Publikum
Und der Ton schwebte über den Wassern
Beethoven und die Frauen

Second Life

Reinhard Fingerhut – ehemaliger Büroleiter des Chefs der Staatskanzlei NRW, Kämmerer, Stadtdirektor in Velbert, Banker, Manager und Strategieberater – macht heute Kunst. Sein „zweites Leben“ begann mit einem Studium an der Freien Akademie der bildenden Künste in Essen.

Reinhard Fingerhut. Künstler. Querdenker.

Fingerhut möchte dem Betrachter mit seinen Bildern eine Sicht auf die Welt ermöglichen, die mehr denkbare Wirklichkeiten zeigt als die von uns angenommene Realität. Dazu verändert er digitalisierte Abbilder unserer analogen Welt und verwandelt sie wieder in analoge Darstellungsformen. Durch seine „narrativen“ Bilder gibt Fingerhut so den Blick auf fantasierbare Wirklichkeiten wieder frei. Und dies als Gegenpart zu unseren digitalen Abbildungen der Welt, die wir oft als allein gültige, wahre Realität ansehen.

Kontakt:

Bernd Pirschtat (Malerei) #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Mississippi – Pastorale 2. Satz“

Aquarell auf Hahnemühle FineArt Paper Nostalgie 190 | 30 x 42 cm

Stichworte zum Bild:

Ludwig van Beethoven liebte die Natur. Seine 6. Symphonie, die „Pastorale“ ist Ausdruck dieser Liebe: Lob der Schöpfung und gleichzeitig Aufruf, sie zu wahren und zu schützen. „Mississippi – Pastorale 2. Satz“ zeigt die Symbiose von Schöpfung und Eingriff des Menschen in die Natur.

Vita:

Bernd Pirschtat, Mülheim an der Ruhr, geb. 1948 in Essen. Kein Kunststudium, sondern das der Elektrotechnik; denn sein Portemonnaie forderte damals Inhalte. Malt immer noch gern in Aquarell und Acryl, aber sein aktueller Schwerpunkt ist die Konzeptfotografie.

Motivation:

Die Arbeit wurde für die Ausstellung SCHÖNER! der RUHR GALLERY MÜLHEIM, Mülheim an der Ruhr als Beitrag zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 geschaffen.

Kontakt:

Tel.: +49-162-7256123

Die Arbeit wurde am 29. März 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Bernd Pirschtat #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Gedankenpause“ nach dem Gemälde „Maria nell’Annunciazione“ von Leonardo da Vinci

Fotografie auf MOAB Somerset Museum RAG 300 FineArt Paper | 50 x 70 cm

Stichworte zum Bild:

Gestik … mit den Händen ließ Leonardo da Vinci seine „taubstummen“ – von ihm gemalten – Figuren sprechen.

Vita:

Bernd Pirschtat, Mülheim an der Ruhr, geb. 1948 in Essen. Kein Kunststudium, sondern das der Elektrotechnik; denn sein Portemonnaie forderte damals Inhalte. Malt immer noch in Aquarell und Acryl, aber sein aktueller Schwerpunkt ist die Konzeptfotografie.

Motivation:

Die Arbeit wurde für die Ausstellung „da Vinci 7.0 – metamorphosis“ im Leonardo da Vinci-Jahr 2019 geschaffen, bildet jedoch gleichzeitig die Überleitung in das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020.

Kontakt:

Tel.: +49-162-7256123

Sonja Kreisel #BTHVN2020MLHM


Titel:

„Wenn der Himmel Kreativität berührt“

Pastell auf Pastelmat | 30 x 40 cm

Stichworte zum Bild:

Vita:

Sonja Kreisel ist eine freischaffende Künstlerin und seit 2017 in Mülheim ansässig. Charakter, Intimität und die Einzigartigkeit der Schöpfung und jedes Geschöpfs darzustellen, sind ihre Beweggründe so detailgetreu zu malen. Ihre Bilder laden uns ein zu träumen, zu spielen, zu entdecken, uns selbst darin zu finden, aber auch unsere eigene Einzigartigkeit wahrzunehmen und anzunehmen.

Motivation:

Ich wollte gern an der Ausstellung SCHÖNER! in der RUHR GALLERY MÜLHEIM teilnehmen, da ich die Herausforderung mochte, mir zu einem vorgegebenen Thema Gedanken zu machen und auch selber eine Hommage an einen Künstler zu erstellen, der die Welt nachhaltig und bis zum heutigen Tag mit seinem Leben und seiner Kunst geprägt hat.

Dabei wollte ich auch den Schöpfer und Urheber aller Kreativität ehren. 

Kontakt:

Franz Püll #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Roll over Beethoven“

Acryl | Aquarell | Lack auf Leinwand in Schattenfugenrahmen | 80 x 60 cm

Stichworte zum Bild:

Aus einer Serie von drei Arbeiten als Hommage an den großen Komponisten. Am Steuer des LKW sitzen die Kuratoren der Ausstellung.

Vita:

Der Künstler Franz Püll lebt und arbeitet in Oberhausen. Nach vielen Jahren in Italien liegt heute sein Schwerpunkt auf der gegenständlichen Malerei mit gesellschaftskritischen Elementen. Franz Püll blick auf zahlreiche Ausstellungen im Ruhrgebiet zurück.

Kontakt: