Bernadett Wiethoff #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Verletzter Klang“ |  15 x 18 x 27 cm | Alabaster | 2020

Vita:

Bernadett Wiethoff, 1972 in Arnsberg geboren,
lebt und arbeitet in Düsseldorf.

•    1991-1996 Kunststudium an der Märkischen Kunstakademie

      (jetzt Ruhrakademie), Schwerte/Ruhr

•    1997-2000 Ausbildung in der Bühnenmalerei an den Städtischen Bühnen Augsburg

Einzelausstellungen:

•    Verzwirbelte Formen, 5 Orte, im Kunsthaus Rhenania, Köln, 2010

•    Momentaufnahme, Lutherkirche Düsseldorf-Bilk, 2015

•    Normalität, WP8 Künstlerverein e. V., Düsseldorf, 2018

•    Launisch, RUHR GALLERY MÜLHEIM, 2019

•  Lunartes, Blackoffice, Düsseldorf- virtuelle Ausstellung, 2020

Gemeinschaftsausstellungen (Auszug):

2019

•    April, April, Park-Kultur, Düsseldorf

•    MYTHIA, DÜSSELDORF NEW ARTS und Düsseldorfer Künstler e.V., Düsseldorf

2018

•    We Bought A Zoo, Kulturbureau Kiefernstraße, Düsseldorf

•    Das Naturtheater von Oklahoma, onomato-Künstlerverein e.V., Düsseldorf

•    Das Visuelle Musizieren, Robert Schumann Hochschule, Düsseldorf

•    AUF INTENSIV, Kunst im Hospital,

2017

•    PARALLEL, BBK-Westfalen, BIG-Gallery, Dortmund

•    Le Prieure Espace d’Art Vivant,Villefranche-de-Rouergue, Frankreich
      BBK-Kunstforum, Düsseldorf

•    Kulturforum Alte Post, Neuss

Kontakt: 

Die Skulptur wurde am 14. Juni 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Helga Finke-Schiermeyer #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Neunte“ | Mischtechnik auf Leinwand | 120 x 100 cm | 2020

Vita:

  • Geburtsort Berlin, Abitur, sechs Semester Studium der Modegrafik in Berlin
  • Tätigkeit als Modezeichnerin in Berliner und Düsseldorfer Firmen- Studium Philosophie und Geschichte Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf-
  • Langjähriges Studium der Öl-und Acrylmalerei in Düsseldorf, Aachen und Meerbusch
  • Regelmäßiges Studium im Zeichnen und Malen
  • Einzelausstellungen in Meerbusch, Greetsiel, Düsseldorf und Köln- Gemeinschaftsausstellungen in Meerbusch und Ditzum

Kontakt:

Die Arbeit für am 11. Juni 2020 zum Kunstwerk (Nr. 79) des Tages gewählt.

Monika Brand #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Ohne Titel“ | Marmor | 58 x 13 x 13 cm | 2017

Über das Kunstwerk:

„Sehende“ Hände:

Der Gestaltungsprozess braucht neben Hammer und Meißel, Winkelschleifer und Schleifpapier auch „sehende“ Hände, die Linien, Flächen und Oberflächen ertasten. Das geht nicht mit Handschuhen!

„Hörender“ Körper:

Beethoven komponierte bei zunehmender Taubheit. Er empfand Musik mit dem ganzen Körper, wie man es in der Ausstellung der Bundeskunsthalle in Bonn eindrücklich nachempfinden konnte.

Der Marmor der Skulptur stammt von der griechischen Insel Tinos, der zweiten Heimat der Künstlerin.

Vita:

geb. 1950 in Berlin

        1970 – 73 Hochbaustudium in Essen

        1973 – 78 Lehramtsstudium in Bochum

        1980 – 2012 Lehrerin an der Karl-Ziegler-Schule in Mülheim

        seit 2012 Leben in Mülheim und Tinos (Griechenland)

Kontakt:

Die Skulptur wurde am 10. Juni 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Lutz Lange #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Ohne Titel“

Tusche | Aquarell auf Zeichenkarton | 15 x 20 cm | 2020

Vita:

Lutz Lange ist Diplom Designer und Illustrator. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Eine der vielen von Lutz Lange entwickelten Figuren ist „PICO“ mit der er Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren seit über 15 Jahren begleitet.

Lutz Lange (li.) mit Ivo Franz im KuMuMü – Kulturmuseum Mülheim

Kontakt:

Die Arbeit von Lutz Lange wurde am 8. Juni 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Bernward David Paul Kraft #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Alpha-Beet-Hoven“ (Work in Progress)
Erster Blick auf den Enstehungsprozess zur Arbeit von Bernward David Paul Kraft

Bernward Kraft „Studie LvB“

Motivation:

Mit Nichtwissen habe ich mit dem gesetzten Thema einen Kopf, der trotz aller seiner Problemen unsere Gegenwart prägt und mit seiner Musik die „haltet durch“ Melodie geschaffen hat, die nötiger als gedacht wurde, wahrgenommen.

Das Blatt zeigt die Parameter bzw. Längen- und Breitengrade meiner Motivation zum Projekt „SCHÖNER! – Beethoven inspiriert“.

Vita:
Geboren 1964
Studium des Kommunikationsdesigns an der Universität-Gesamthochschule Essen
1984 Erste Ausstellung im Tse Tse/Münster mit Zeichnungen und Gemälden
1993 Erste Aufträge für die Philharmonie Essen und das Aalto-Musiktheater Essen.
1995 Reise nach New York zur Vorbereitung des Diploms
1996 Diplom

Zum Stadtjubiläum “100 Jahre Großstadt Essen” werben 180 verschiedene originale Scherenschnitte in Citylightgröße für das Festival “Essen. Original”.

Diese Plakat-Aktion ist gleichzeitig das Diplom bei Prof. Vilim Vasata.
Die Diplomarbeit trägt den Titel “Schnittstelle Phantasie”.
Ebenfalls in diesem Jahr erscheint das Buch “Cuts” mit einer Auswahl aus den
180 Motiven der Plakat-Aktion.

Seit 1996 findet das Stadtfestival jährlich statt. Es dauert jeweils drei Tage und umfasst sieben Bühnen in der gesamten Essener Innenstadt.
Zu jedem “Essen.Original“ gibt es einen Jahresscherenschnitt.
2002 Seit 2002 geben die Scherenschnitte den Produktionen der Vereinigten Bühnen Bozen ihr Gesicht.
2002 Umfirmierung zu Kraftdesign
       
Ausstellungen (Auszug):        
       
2005 “KRAFTSchnitt“ in der Hauptsparkasse Essen anlässlich 10 Jahren
Essen.Original
2005-2008 Jährlich offenes Atelier im Rahmen der Essener Kunstspur
2006 “Nackter Wahnsinn“ im Stadttheater Bozen
“Ein:Ausdrucke – Ein künstlerischer Dialog über die Jahrhunderte“
Gemeinschaftsausstellung der Universität Trier/Grafische Sammlung
und der Europäischen Kunstakademie
2008 “Essen Plakativ“ Theaterpassage Essen (eine Gemeinschafts-ausstellung der EMG Essen Marketing GmbH)
2009 “Gestern war ich Leonardo“ (in der Sparkasse Essen Stadtwald)
2017/18 “Gestern war ich Leonardo“
Galerie an der Ruhr/ RUHR GALLERY MÜLHEIM
2018 „SCHLUSS.PUNKT.“ Galerie an der Ruhr/Mülheim an der Ruhr    
  
Auszeichnungen:        
       
 Fuji-Shootingstar 1990 / Aufenthalt in Südindien
 2. Platz im Plakatwettbewerb “Gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit”.
 1. Preis des Plakatwettbewerbes: Max-Reger-Woche
 1. Preis des Plakatwettbewerbes: Der Ring des Nibelungen

Kontakt:

Das entstehende Kunstwerk wurde am 24. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt. Wir sind gespannt auf die das fertige Werk, das später in der RUHR GALLERY MÜLHEIM präsentiert wird.

Tilch Hagemann #BTHVN2020MLHM

Titel:
„Beethoven 2020“
Farbholzschnitt | 70 x 50 cm

Vita:

*1965 in Heidelberg, lebt und arbeit in Düsseldorf
1983–1986 Johannes-Gutenberg-Schule, Berufskolleg für Grafik und Druck,
Stuttgart. Abschluß mit Schwerpunkt: Hochdruckgrafik und Radierung bei
Robert Förch
1987–1991 Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim, Diplom Designerin
seit 1997 Selbständig mit Malerei und Illustration
2002–2003 Pädagogische Hochschule Heidelberg, Performance Art bei
Wolfgang Sautermeister
2008–2011 Studium der Malerei und Bildhauerei an der freien Akademie der
bildenden Künste Essen, Meisterschülerin, Wolfgang Hambrecht

Kontakt:

Der Farbholzschnitt wurde am 23. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Maria Zerres #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Flötenspieler“

Plastik | Steinguß ca. 28 cm hoch | patiniert | 2020

Zum Kunstwerk:

Der Flötenspieler soll einstimmen in das Thema „Beethoven inspiriert“ und wurde für die Ausstellung SCHÖNER! in der RUHR GALLERY MÜLHEIM geschaffen.

Malerei von Maria Zerres „SONATE“ | 100 x 120 cm | Mischtechnik auf Leinwand

Vita:

Maria Zerres lebt und arbeitet in der Kunststadt Mülheim. Neben ihren Plasiken, die mit unterschiedlichen Techniken geschaffen werden, malt die Künstlerin.

Noch in guter Erinnerung ist ihre museale Ausstellung im Kulturort Bismarckturm in Mülheim. Dort zeigte Maria Zerres neben ihren Skulpturen auch 30 Werke Malerei in verschiedenen Techniken.

Kontakt:

Das Kunstwerk wurde am 22. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Erika Huck #BTHVN2020MLHM

Titel:

„LvB“

Collage | Gießharz auf Holz | 50 x 40 cm | 2020

Zum Kunstwerk

Eine Collage mit Bezug zum Thema mit den Herausforderungen einer modernen Technik sollte das Thema „Beethoven Jubiläumsjahr 2020“ sozusagen für immer mit Kunstharz konservieren.

Vita:

Erika Huck lebt und arbeitet in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr. Sie beschäftigt sich mit ausgefallenen Techniken und sucht immer neue Materialien für ihre Kunstwerke. Aktuell experimentiert sie mit Resin-Art, dabei entstand die Arbeit zur Ausstellung SCHÖNER! in der RUHR GALLERY MÜLHEIM.

Kontakt:

Das Kunstwerk wurde am 21. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.

Ute Nowak #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Ludwig fun Beethoven“

Mischtechnik auf Leinwand |100 x 70 cm | 2020


Vita
Ute Nowak, Jahrgang 71, lebt ihre Kreativität sowohl im Beruf wie auch privat. Als Inhaberin einer Werbeagentur in Duisburg mit Produktion z. B. von Aufklebern, Großformatdrucken, Schaufenster- und Fahrzeugbeschriftungen ist gestalterisches Geschick im Auftrag des Kunden gefragt. Privat „tobt“ sie sich an der Leinwand mit Öl , Spatel und Farbstift aus. Auch der Bildhauerei wird ab und an gefrönt.

Motivation:
Ich mochte diesen grimmigen Gesichtsausdruck nicht mehr sehen! 😀

Kontakt:

Die Arbeit von Ute Nowak wurde am 20. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt.