Martin Sieverding #BTHVN2020MLHM

Titel:

„Ohne Titel“

Öl und Pigment auf Holz | 100 x 50 cm | zzgl. Schattenfugenrahmen | 2020

Über das Kunstwerk:

Die im Grenzbereich zwischen Malerei und Skulptur angesiedelten Raumbilder von Martin Sieverding erlauben ebenso Einblicke in die verschiedenen Ebenen des Bildes wie auch Durchblicke in die Umgebung.

Seine Arbeiten spiegeln auf vielfältige Art und Weise sowohl innere, wie auch äußere Prozesse wider und reflektieren Themen wie Schönheit und Vergänglichkeit.

Das Bild wurde für die Ausstellung SCHÖNER! in der RUHR GALLERY MÜLHEIM geschaffen.

Vita:

Bereits mit zehn Jahren begann Martin Sieverding sich mit Kunst zu beschäftigen und belegte früh Kunstkurse. Während eines Schüleraustauschs mit den USA (Arizona) entwickelte er sich weiter. Der damalige Direktor des Lehmbruck-Museums, Prof. Christoph Brockhaus sah nach dessen Abitur einige Bilder Sieverdings und ermunterte ihn zum Kunststudium. Doch Martin Sieverding wählte das Architekturstudium, was er aber frühzeitig beendete – er arbeitete u.a. als Musiker in mehreren Bands bis ihn sein Lebensweg nach Buenos Aires führte, wo er den Tango für sich entdeckte – zurück in Deutschland wurde er freiberuflicher Tangolehrer, er gibt seither in Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr Kurse, Workshops und Privatunterricht. Dabei baut er seine künstlerische Tätigkeit mit der Schaffung von Malerei und Skulpturen sowie mit fotografischen Werken ständig weiter aus.

Seit vier Jahren hat er sein Atelier im Loftbereich der Villa Schmitz-Scholl in Mülheim an der Ruhr in der Ruhrstraße 3, wo auch die GALERIE AN DER RUHR beheimatet ist.

Kontakt:

Die Arbeit wurde am 14. Mai 2020 zum Kunstwerk des Tages gewählt und ist vom 8. bis zum 17. Mai 2020 im Foyer der RUHR GALLERY MÜLHEIM ausgestellt.

Veröffentlicht von

artnews

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim GadR = Galerie an der Ruhr ALIV = Alexander Ivo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.